Katzenschnurren hat diese unglaubliche Wirkung auf den menschlichen Körper!

Loading...

Katzenschnurren macht gesund!

Was gibt es Schöneres, als eine süße Katze zu streicheln während sie voller Zufriedenheit vor sich schnurrt. Das Schnurren einer Katze bestätigt ihr Wohlbefinden und das wiederum macht uns glücklich. Das leise Brummen entspannt uns auch, vor allem wenn man die Vibrationen auf der Haut spürt. Es gibt eine wissenschaftliche Erklärung, wieso wir Katzenschnurren so gern haben und tatsächlich steckt viel mehr dahinter!

 

Katzenbesitzer werden das Schnurren ihres Katers sehr gut kennen.

Wie?
Wie genau Katzen diese Brummtöne produzieren bleibt immer noch ein Rätsel. Haustierforscher sind sich nicht einig, aber einige Theorien bestehen. Manche glauben, es sei auf die Kehlkopfmuskeln zurück zu weisen, die die Stimmritze erweitern und verengen. Andere glauben, die Hauptschlagader würde die Katzenlaute in Schnurren umwandeln. Die momentan wahrscheinlichste Theorie ist aber, dass das Schnurren durch den Aufprall der Stimmbänder verursacht wird.

Wieso?
Wieso schnurren Katzen eigentlich? Das Schnurren ist allen Katzen außer Tigern angeboren. Bereits ab einer Woche schnurren die blinden Katzenbabys los und orientieren sich an das ihrer Mutter. Schnurren ist auch ein großer Bestandteil der Kommunikation unter Katzen. Sie nutzen es zur Begrüßung, um sich gegenseitig zu entwarnen, als Spielaufforderung und auch um zu Betteln. Es hat also nicht nur mit Zufriedenheit zu tun. Außerdem nutzen sie es zur Schmerzkontrolle (zB. bei der Geburt) und auch als Heilungsmittel. Das Schnurren hat nämlich eine ganz besondere Wirkung auf Knochen, und nicht nur die von Tieren!

Frequenz
Tiermediziner stellten fest, dass Katzen sich erstaunlich schnell von Operationen oder Knochenbrüche heilen. Dieser unglaubliche Heilungsprozess ist auf das Schnurren zurück zu führen. Die Brummtöne werden in einem Frequenzbereich von 25-50 Hertz ausgestoßen. Diese Frequenz regt die Muskulatur und den Knochenwachstum an, beschleunigt den Regenerationsprozess. Was noch faszinierender ist: diese Wirkung überträgt sich auch auf den menschlichen Körper!

Loading...
Please update your ads

Körper
Der menschliche Körper reagiert positiv auf Schwingungen zwischen 25 und 50 Hertz. Zum Beispiel wird Sportlern oft ein Vibrationstraining zur Regenerierung empfohlen. Wenn das Schnurren einer Katze durch unseren Körper schallt, hat es den selben Effekt. Erstaunlicherweise können dadurch Verletzungen, Brüche und Verspannungen unseres Körpers behandelt und deutlich verbessert werden. In diesen Fällen kann dich Katzenschnurren heilen:

  • Muskel- und Gelenkbeschwerden
  • Knochendefizite im gesamten Bewegungsapparat
  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenbeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • Arthrose in Gelenken
  • Knochenbrüche und Sehnenscheidenentzündungen
  • Knochenaufbau bei Osteoporose
  • lindert Asthma und Lungenentzündungen

katzenschnurren

 

Geist
Neben diesen physischen Auswirkungen auf unseren Körper, fördert Katzenschnurren auch unserer psychischen Gesundheit. Es hilft bei Depression und Angsterkrankungen, Essstörungen, ADHS, sowie Migränen. Dabei reicht die bloße Anwesenheit einer Katze aus, um eine beruhigende Wirkung auf uns zu haben. Außerdem wird unser Blutdruck gesenkt und unser Energiefluss aktiviert. Das Schnurren dient auch als effektive Einschlafhilfe, vor allem wenn die Katze auf einem liegt. Katzenbesitzer können sich also echt glücklich schätzen. Studien haben sogar erwiesen, dass Tierbesitzer länger leben!

Loading...