Abnehmen mit Magerquark – warum er die Fettverbrennung anregt

Loading...
Abnehmen mit Magerquark - warum er die Fettverbrennung anregt
Abnehmen mit Magerquark – warum er die Fettverbrennung anregt

Magerquark kann nicht nur sehr abwechslungsreich zubereitet werden, er hält auch lange satt. Wer gesund abnehmen möchte, ohne dabei die Aufnahme von Eiweiß, Kalium, Folsäure, Phosphor und Calcium zu vernachlässigen, sollte so häufig wie möglich Magerquark in den Speiseplan einbauen.

Käsekuchenmuffins für die schlanke Linie

Die einfachen Käsekuchenmuffins enthalten kein Mehl, da auf den Teigboden komplett verzichtet wird. Im Kühlschrank halten sich die Muffins mindestens 3 Tage.

Die Zutaten für 12 bis 15 Muffins (abhängig von der Größe der Muffinformen)

  • 500 g Magerquark
  • 100 g Dattelpaste
  • Pflaumenmus (selbst gemacht ohne Zucker) oder alternativ frische Früchte, wie Blaubeeren, Johannisbeeren oder Kirschen, ca. 50 g
  • Saft und abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 40 g Dinkelgrieß
  • 1 EL Speisestärke

Die Zubereitung

Schlagen Sie mit einem Mixer die Butter, den Dinkelgrieß und die 2 Eigelb auf. Geben Sie anschließend alle anderen Zutaten, bis auf das Pflaumenmus (ersatzweise das Obst), hinzu und mixen die Quarkmasse so lange auf, bis sie cremig und frei von Klümpchen ist.

Jetzt wir die Quarkmasse mit einem Esslöffel in kleine Muffinförmchen gegeben. Vor dem Backen kann man noch ein wenig Pflaumenmus (ersatzweise 2 bis 3 Blau- /Johannisbeeren oder eine Kirsche) in die Mitte der ungebackenen Muffins geben.

Backen Sie die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft) etwa 30 Minuten. Die Muffins sind fertig, wenn sie leicht braun und gut aufgegangen sind. Nach dem Auskühlen lassen sich die Käsekuchenmuffins ganz einfach aus den Muffinformen lösen.

Wundern Sie sich nicht, wenn die Muffins beim Auskühlen wieder ein wenig in sich „zusammenfallen“. Das ist vollkommen normal.

Die Käsekuchenmuffins sind nicht groß und können ohne schlechtes Gewissen „vernascht“ werden. Durch den enthaltenen Dinkelgrieß und der Dattelpaste halten sie lange satt.

Loading...
Please update your ads

Magerquark schützt vor Muskelabbau bei der Gewichtsreduktion

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, muss immer damit rechnen, dass nicht nur Fett vom Organismus abgebaut wird, sondern auch Muskeln. Durch den häufigen Verzehr von Magerquark können Sie einen starken Muskelabbau während einer Diät verhindern. Muskeln benötigen für ihren Erhalt viel Eiweiß. Wird dieses über die Nahrung nicht aufgenommen, kommt es zum Muskelabbau.

Sogar die Fettverbrennung wird angeregt

Um das im Magerquark enthaltene Protein in körpereigenes Eiweiß umzuwandeln, verbraucht unser Körper Energie. Da im Quark aber nicht genug „Energie“ für diesen Prozess enthalten ist, muss er auf die Fettreserven unseres Körpers zurückgreifen.

Das Besondere an Magerquark ist, dass dieser zwar kaum Fett, aber genauso viel Eiweiß wie alle anderen, fetteren Quarksorten, enthält. Im Schnitt enthalten 100 g Quark etwa 14 g Eiweiß.

Je nach Körpergewicht reichen 500 bis 700 g Magerquark/Tag aus, um den gesamten Eiweißbedarf decken zu können. Sie können pro kg Körpergewicht von einem Eiweißbedarf von 1 g/Tag ausgehen. Personen, die ca. 88 Kilogramm wiegen, benötigen ca. 700 g Magerquark am Tag, wenn nicht noch andere eiweißhaltige Lebensmittel verzehrt werden. Sie können sich also ganz leicht ausrechnen, wie viel Gramm für Sie am Tag ausreichend sind.

Magerquark in der Küche

Magerquark wird aus entrahmter Milch hergestellt und fermentiert. Mithilfe einer Zentrifuge wird die Molke bei der Herstellung aus dem Käsebruch herausgeschleudert, sodass eine cremige Magerquarkmasse entsteht. Als Magerquark werden alle Quarksorten bezeichnet, die weniger als 10 Prozent Fett in der Trockenmasse enthalten.

Wer Saucen, Dips und Suppen mit Magerquark zubereitet, kann auf Sahne komplett verzichten. Besonders lecker ist der fettarme Frischkäse als Brotbelag, aber auch als Süßspeise, gemischt mit frischem Obst. Werden Sie kreativ und probieren Sie immer wieder neue Rezepte mit Quark aus. In Kombination mit den unterschiedlichsten Gewürzen oder frischem Obst ist er immer wieder ein Erlebnis. Da Magerquark sehr lange haltbar ist (ca. 2 bis 3 Wochen), können Sie sich problemlos einen kleinen Vorrat anlegen. Mischen Sie Magerquark unter Ihr Müsli, mit Nüssen und Dinkelflocken.

Aus dem Netz: Low-Carb Magerquark-Pizza

Magerquark mit frischem Stevia süßen

Haben Sie schon mal versucht, zu Hause auf der Fensterbank eine Steviapflanze zu ziehen? Das ist überhaupt kein Problem. Dann könnten Sie 1 bis 3 frische Blätter der Pflanze (je nach Geschmack) mit ein wenig Milch oder Wasser aufkochen. Mit der süßen Milch oder dem Wasser kann man, nachdem die Steviablätter daraus entfernt wurden, die Quarkspeise ganz ohne Kalorien süßen.

So können Sie auch kalorienarme Senfsaucen kochen. Dazu wird der Steviasud mit frisch gemahlenen Senfkörnern angerührt und dem Quark vermischt. Harte Eier mit Senfsauce enthalten dann kaum noch Kalorien, weil auch der Senf ohne Zucker zubereitet werden kann.

Loading...